Futter und ...

Die tägliche Fütterung

Wie so oft im Leben ist es auch bei diesem Thema so - darüber kann man sich (nicht) streiten.

Ob die Wahl auf Fertignahrung - sei es in Form von Naß- oder Trockenfutter - fällt, oder ob man seinen Hund roh füttert hängt sicherlich von den eigenen Vorlieben ab.

Ein gutes Futter ist immer das Futter welches vom Hund gut vertragen wird - das heißt, er ist gesund und munter, sein Fell ist glänzend und seine Hinterlassenschaften halten sich in Grenzen - man sollte nicht das Gefühl haben das hinten mehr raus kommt als vorn gefüttert wird :-)

Ob man sich irgendwann Gedanken über eine Änderung der Futtergewohnheiten macht hängt sicherlich auch davon ab ob "Hund" das Angebotene gut verträgt oder nicht. Bei vielen Hunden ist es so das die allergisch auf Getreide (ist in vielen Fertigfuttern enthalten) reagieren.

Wir haben auch viele Jahre Trockenfutter gefüttert und waren gut zufrieden mit dem Produkt unserer Wahl. Durch lesen diverser Artikel über Rohfütterung, eine sehr "rohfütterungsüberzeugte" Freundin und wegen einiger kleiner Fressmäkeler haben wir uns irgendwann entschieden unsere Hunde "roh" zu füttern.

Das heißt unsere Süßen bekommen nun verschiedene Sorten Fleisch (und zwar nicht nur das Magere, unsere Hunde brauchen pro Tag einen Fettanteil von ungefähr 15 - 20 %) Rindfleisch, Pansen und Blättermagen (so wie er aus der Kuh kommt), Rinderleber und Rinderherz, Lamm, Geflügel (sowohl Fleisch als auch Hühner- oder Putenhälse und Flügel) Geflügelleber und Geflügelherz und ab und zu auch Pferd und ein oder zwei mal die Woche Fisch. Bis auf die Hühner- und Putenhälse und die Hühnerflügel ist alles was gefütter wird grob gewolft bzw. für die beiden Großen gibt es auch schon mal Fleisch am Stück. Ab und zu gibt es auch mal Reis oder Nudeln dazu, aber eigentlich nur wenn von uns was übrig ist. Gern mögen unsere auch Hüttenkäse, Joghurt oder Buttermilch als "Sahnehäubchen" auf dem Futter. Distel-, Raps-, Lachs- oder Leinoel gibt es immer dazu. Bei uns wird grundsätzlich zwei mal am Tag gefüttert und dadurch das an mindestens 5 Tagen eine Mahlzeit aus ungewaschenem Pansen besteht verkneife ich mir das Gemüse. Übrigens: der Pansen stinkt fast gar nicht wenn er eingefroren war, ich glaube sonst würd ich auch lieber die Gemüseschnipselei auf mich nehmen.

Seitdem wir roh Füttern haben wir keine Fressmäkeler mehr!!!

       

 

 

 

   

 

 

Oele

giftig und unverträglich

Kräuter für unsere Hunde

 

 

puddlich@kluntje-pudel.de