Kluntje-Pudel
 
Harlekin Zwergpudel


 Zähne - Gebiß

Wie jedes Säugetier hat der Hund ein Milch- und ein bleibendes Gebiss.

Im Milchgebiß befinden sich 12 Schneidezähne (Incisivi), 4 Fang- oder Eckzähne und 16 Backenzähne (Prämolaren) = 32 Zähne insgesamt. Zu diesen gesellen sich beim Zahnwechsel noch 10 bleibende Backen- oder Mahlzähne (Molaren), 4 im Oberkiefer, 6 im Unterkiefer so das der erwachsene Hund 42 Zähne haben sollte.

Aufgabe der Zähne

Die 4 Fang- oder Eckzähne = zum Zufassen und Festhalten unter          Mitwirkung der Schneidezähne

Schneidezähne = zum Zerteilen der Nahrung

Backen- und Mahlzähne = zum oberflächlichen Zerkaun der von den Schneidezähnen losgerissenen großen Brocken und zum Zermalmen der Knochen. Die vier größeren unteren Backzähne sind die mächtigsten des ganzen Gebisses.

Beginn der Zahnung

Ein Welpe wird zahnlos geboren. Ungefähr in der 3. Woche beginnen die Schneidezähne durchzubrechen, dann die Schneidezähne, während die Backenzähne erst zwischen der vierten und achten Woche durchbrechen.

Kurze Zeit später - meistens so zwischen dem 4. und 5. Monat beginnt der Zahnwechsel der sich ca. bis zum 8. Monat hinziehen kann. So daß der Hund in der Regel mit 9 Monaten alle seine Zähne hat.